KENIA, TANSANIA UND DER KILIMANJARO

14 Tage  1100 km. von Tag zu Tag


Tag 1 - Ankunft Mombasa - Msambweni

Sie werden vom Flughafen in Mombasa von einem Motorsafaris-Fahrer abgeholt, der Sie in etwa 2 Stunden zum SawaSawa BeachHouse in Msambweni bringt. Entspannen Sie am Strand oder am Pool. Am Nachmittag die erste Probefahrt mit dem Motor der Küste entlang. Gelegenheit Geld zu tauschen oder den Automat zu benützen und vergessene Zahnbürste zu kaufen. Es gigt billige Zigaretten, etwa € 2,00 der Schachtel.


Tag 2 Tour durch die Shimba Hills 250 km davon 150 km. unbefestigt

Dies ist ein schöner Tag. Die Shimba Hills ist eine wunderschöne Gegend und ideal für Off-Road-Fahren. Selbst diejenigen, die nie Offroad gefahren sind, lernen dies schnell und nach einem Tag spürt man, dass es "wirklich cool" ist. Abendessen unter die Palme am Strand.


Tag 3 - Msambweni - Lushoto 290 km. davon ungeteert 130 km.

Frühstück bei Sonnenaufgang, Abfahrt um 7 Uhr. Nach 65 km. Auf schlechtem Asphalt erreichen wir die Grenze zwischen Kenia und Tansania. Der Papierladen an der Grenze zu Tansania dauert mindestens eine Stunde. Zum Glück gibt es immer etwas zu sehen. Bald geht es in den Busch für eine schöne Fahrt auf guten Schotterstraßen und an schönen Dörfern vorbei. Wir verbringen die Nacht in Soni auf einer Höhe von 1300 Metern.


Tag 4 - Lushoto - Moshi 280 km. davon Kies 130 km.

Auf dem Weg zum Kilimandscharo. Zuerst eine schöne Route durch die Usambara Mountains. Wir verlassen diese Berge entlang einer steilen Abfahrt mit schöner Aussicht. Die heiße Savanne wartet unten. Mittagessen in einem lokalen Restaurant und dann 100 km. warmer Asphalt. Bei Bedarf nehmen wir noch einmal 100 km. Kies hinter den Bergen. Wir verbringen die Nacht in Moshi, einer schönen Stadt am Fuss der Kilimanjaro.


Tag 5 - Moshi - Amboseli 210 km. von denen schöne Offroad 80 km.

Heute fahren wir der Kilimanjaro herum, der 5895 Meter hohe Kili immer zu unserer Rechten. Weitere 50 Kilometer Asphalt und dann Offroad-Fahren in der Trockensavanne, wo Masaai ihren Kühen das letzte Gras zum Essen geben. Auf der Nordseite verwandelt sich die Landschaft langsam in Getreidefelder und große Felder. Wir klettern weiter und kommen in Kiefernwäldern auf 2100 Metern Höhe an. Wenn die Straße wieder asphaltiert ist, kommen wir an der Grenze zu Kenia an, wo wir in Tarakea nach Kenia zurückkehren. Hier noch bessere Sicht auf den Kilimanjaro. Auch vom Camp aus sehen wir den Kilimanjaro bei Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Ein schöner Blick.


Tag 6 - Amboseli - Safari Amboseli Nationalpark

Dieser Tag ist für einen Besuch im Amboseli Nationalpark reserviert. Das bedeutet früh aus den Federn, denn der Kilimandscharo und die Tierwelt sind am besten früh am Morgen zu sehen. Elefanten, Zebras, Löwen und vieles mehr, wunderschöne Natur mit tollen Fotogelegenheiten und der imposante Kilimandscharo im Hintergrund.


Tag 7 - Amboseli - Rukanga 220 km. davon Sand und Kies 125 km.

Zuerst eine schlechte, lange Straße entlang der Farmen, die vom Schmelzwasser des Kilimandscharo profitieren. Afrikanisches Mittagessen im Restaurant "Never give up" und dann der brandneue Asphalt durch den Tsavo Park zu den Sisalplantagen von Mwatate. Nach den Sisalplantagen beginnt der Busch. Wälder, in denen Elefanten und andere wild lebende Tiere noch frei herumlaufen. Wir kommen in Rukanga an, wo wir die Nacht in Buschhäusern verbringen. Heute kein Strom. Ein Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel und mit den Klängen der afrikanischen Nacht.


Tag 8 - Rukanga - Mombasa 220 km. davon ungeteert 100 km.

Wir nehmen uns etwas Zeit, um die Wildnis an uns einwirken zu lassen. Dann ist es Zeit nach Mombasa zu fahren. Nach einer langen und schönen Schotterstraße erreichen wir die Straße Nairobi-Mombasa. Pass auf und fahre sicher. Kurz vor Mombasa werden wir zweifellos in Staus geraten. Die arbeiten an neuen Straßen, aber wir müssen uns durch enge, staubige Abschnitte quetschen. In der geschäftigen Stadt haben wir ein Hotel in ruhiger Lage nahe ‘Old Town’ in der Altstadt.


Tag 9 Mombasa - Msambweni Beach 50 km Asphalt

Nach dem Frühstück besteht die Möglichkeit zu einem Stadtspaziergang. Ein fachkundiger Guide führt uns in 2 Stunden durch interessante Teile der Altstadt von Mombasa. Gegen Mittag fahren wir für eine kurze und reibungslose Fahrt zum Beach Resort. Auf der Fähre dürfen die Motorräder vorne stehen, das geht schnell voran. Am Ende des Nachmittags wartet der erfrischende Tauchgang im Pool, der Koch wartet mit einem traditionellen Willkommens-Snack und das kalte Bier schmeckt wieder gut.


Tag 10 Ruhetag


Tag 11 Ruhetag oder eine Exkursion / Aktivität


Tag 12 Ruhetag oder eine Exkursion / Aktivität


Tag 13 Ruhetag oder eine Exkursion / Aktivität


Tag 14 Transfer zum Flughafen von Mombasa

Abhängig von Ihrem gebuchten Flug fahren Sie rechtzeiti zum Flughafen.


Änderungen in der Route sind möglich und immer eine Verbesserung